Uferschwalbe

Seit vielen Jahren bewohnt eine Uferschwalbenkolonie die sandigen Steilhänge am Störmthaler See. Sie bauen waagerechte 60-80cm tiefe Brutröhren, an dessen inneren Ende sich die Brutkammer befindet.

Uferschwalben haben oft kurzfristige und zum Teil erhebliche Bestandsschwankungen. Sehr guten Brutjahren folgen Jahre, in denen nur wenige Jungvögel ausfliegen. In Deutschland ist die Uferschwalbe nach der Bundesartenschutzverordnung und nach dem Bundesnaturschutzgesetz „streng geschützt“.

Uferschwalben im Doppelanflug (Mai 2019)
Uferschwalben leben gesellig, die Brutröhren verschiedener Paare sind nah beieinander
Seltener Schnappschuss: ein Paar gemeinsam am Eingang der Brutröhre (Mai 2019)